DE

EN

FR

I

T

NAMES (New Arts and Music Ensemble Salzburg) ist ein in Salzburg ansässiges Ensemble für zeitgenössische Musik, das 2014 gegründet wurde. Wie der Name schon verrät, fokussieren sich die zehn aus sechs europäischen Ländern stammenden Musiker*innen und Komponisten auf klassische Werke zeitgenössischer Literatur des letzten Jahrhunderts und ergänzen diese durch Uraufführungen jüngerer Komponistinnen und Komponisten. Das breitgefächerte, lebendige Programm soll Kontraste schärfen, Konzepte ausloten und Tradiertes re-kontextualisieren. Trotz der relativ jungen Geschichte des Ensembles kann es auf eine umfangreiche Konzerttätigkeit zurückblicken, die von Projekten im deutschsprachigen Raum bis hin zu Residencies auf internationalen Festivals (bspw. in Italien, Litauen, Korea, usw.) reicht.

Das Ensemble ist  bemüht neben der „reinen“ Konzerttätigkeit auch andere Formen zeitgenössischen Kunstschaffens in seine Programme zu integrieren und arbeitet deswegen mit diversen Künstler*innen aus den unterschiedlichsten Sparten zusammen (Performance, Tanz, Visual Arts, Literatur, usw.). Dadurch suchen die Musikerinnen und Musiker des New Arts and Music Ensembles Salzburg stets die Begegnung mit anderen Ausdrucksformen, wodurch der Musik – neben ihrer reinen Sonorität – zusätzlicher Wirkungsraum eingestanden wird. Eine besonders enge Kollaboration verbindet NAMES mit dem Studio für elektronische Musik der Universität Mozarteum.

Durch die Zusammenführung von fundiertem Handwerk und der Lust am kammermusikalischen Austausch entsteht im Herzen der Mozartstadt mit dem NAMES-Ensemble ein internationales und nachhaltiges Experimentierlabor für Liebhaberinnen und Liebhaber neuer Gedanken und Klänge